Projekte



Im Rahmen von Coding da Vinci haben die Teilnehmer/innen in Zusammenarbeit mit den Kulturinstitutionen Projekte entwickelt und diese bei der Preisverleihung vorgestellt. Alle Informationen zu den Projekten haben wir hier gelistet.

Mein Stadtarchiv

In kommunalen Archiven befindet sich die Geschichte einer Stadt – und damit auch die ganz persönliche Geschichte der Einwohner*innen. “Mein Stadtarchiv” hat es sich zum Ziel gemacht, diese Geschichte allen Menschen zur Verfügung zu stellen. Dabei möchte “Mein Stadtarchiv” mehr sein als eine reine Such-Datenbank, sondern eine Plattform, die mit neuen Datendarstellungsformen die Einstiegshürde für Stadtgeschichte senkt.

In der ersten Version aus dem Jahr 2017 ist “Mein Stadtarchiv” eine Such-Datenbank mit hochaufgelösten Bildern gewesen. Die Daten kamen ausschließlich aus Kerpen, und es gab abseits eines API-Endpunktes keine Möglichkeit zum Upload und Bearbeiten der Daten.

Seit Coding da Vinci Westfalen-Ruhrgebiet 2019 hat “Mein Stadtarchiv” nun folgende Features:

  • Schnelle Volltextsuche über alle Dokumente und Medien: Interessante Dokumente und Objekte können so schnell gefunden werden, selbst dann, wenn man die Kategorisierung des Archives nicht kennt.
  • Galerie mit hochauflösenden Scans und Fotos: Bilder erzeugen einen erheblich tieferen Bezug zur Geschichte einer Stadt. Daher wurde eine zusäztliche Ansicht geschaffen, die Bilder in den Vordergrund stellt.
  • Geografische Karte: Geolokalisierte Dokumente können nun auch auf einer Karte dargestellt werden. Da viele Menschen sehr räumlich denken (zum Beispiel: Wie sah ein Stadtteil früher aus?), ist dies ein ganz neuer Weg, Geschichte zu entdecken.
  • Rückmelde-Funktion: Oft können Bürger*innen wertvolle Zusatzinformationen geben, so dass es eine Kommentar- und Rückmelde-Funktion gibt.
  • Admin-Interface mit Geocoding, Unterstützung mehrerer XML-Formate und damit vieler verschiedener Archive, Bild-Upload u.v.m.: Um Archiven den Datenupload zu vereinfachen, wurde ein Verwaltungs-Interface geschaffen.

Außerdem gab es ein umfangreiches Refactoring. Die Open-Source-Software basiert nun auf Python 3.6+, Flask, ElasticSearch 7, MongoDB 4.2 und kann mit einfachen Mitteln via Docker eingesetzt werden.

Zu finden auf:

Datengrundlage:

Archiv der behindertenpolitischen Selbsthilfe

Montanhistorisches Dokumentationszentrum (montan.dok) beim Deutschen Bergbau-Museum Bochum

Stadtarchiv Moers

Stadtarchiv Kerpen

OpenStreetMap

Team:

Ernesto Ruge

Klaus Deja

Alle Projekte West 2019

/img/projekte-tiles/2019_west/blombergVARsetzen_AR.png /img/projekte-tiles/2019_west/blombergVARsetzen_VR.png /img/projekte-tiles/2019_west/crawling_feminism.png /img/projekte-tiles/2019_west/demokratie_erleben.png /img/projekte-tiles/2019_west/euregiohistoryMap.png /img/projekte-tiles/2019_west/madmemory.png /img/projekte-tiles/2019_west/mein_stadtarchiv.png /img/projekte-tiles/2019_west/nwbiQuiz.png /img/projekte-tiles/2019_west/sounds_without_meaning.png /img/projekte-tiles/2019_west/visualizing_davinci.png /img/projekte-tiles/2019_west/webARei.png