Wasserzeichensammlung der UB Leipzig

Universitätsbibliothek Leipzig
Universitätsbibliothek Leipzig
Veranstaltung
Objekttyp
  • Bild
    • Scan eines Fotos

Die Wasserzeichensammlung der Universitätsbibliothek Leipzig (UBL) umfasst weit über 5.000 Wasserzeichen. Mit Wasserzeichen kennzeichneten die Papiermühlen ihre Bögen. Die Zeichen befinden sich ganz überwiegend auf Papier des 14. und 15. Jahrhunderts, das für die Herstellung von Handschriften vor allem in Leipzig, Ostdeutschland oder Böhmen verwendet wurde. Da Papiersorten aus diesen Regionen bisher kaum von der Wasserzeichenforschung aufgearbeitet wurden, kommt der Leipziger Sammlung hier eine große Bedeutung zu.

Für zahlreiche Forschungsdisziplinen sind Wasserzeichen eine wichtige Informationsquelle, um nicht datierte Schriftstücke zeitlich und mitunter auch geographisch einzuordnen. Dies erfolgt über die Suche von möglichst genau übereinstimmenden Referenzbelegen. Im Idealfall können dabei Datierungen erzielt werden, die von einer Abweichung von maximal 2 bzw. 4 Jahren ausgehen.

Die Abnahme der Wasserzeichen – d. h. ihre ‚Überführung’ aus den mittelalterlichen Handschriften mittels Durchzeichnung und Abreibung auf ein Transparentpapier sowie die anschließende Digitalisierung – erfolgte weitgehend im Rahmen von zwei durch die DFG geförderten Projekten von 2010 bis 2014.

Präsentation des Datensets beim Kick-Off von Coding da Vinci 2017: PDF

Datenset-Typ
Einzelnes Datenset
Thema
Geschichte und Geografie
Gesellschaft und Alltagsleben
Medien und Information
Technik und Wissenschaft
Schlagworte
Handschriften
Leipzig
Wasserzeichen
Mediendateien
Dateitypen
png
Lizenz
Crediting isn’t required, but is appreciated.
Metadaten
Enthält das Datenset Georeferenzen?
Nein
Links
Zugriffsmodus
Speicherabzug zum Download (z.B. auf dem Coding da Vinci-Server)
Mit diesem Datensatz erstellte Projekte