Historische Kinderbücher

Universitätsbibliothek Braunschweig
Veranstaltung
Objekttyp
  • Text
    • Buch

Die Kinder- und Jugendbuchsammlung der Universitätsbibliothek Braunschweig entstand nach dem 2. Weltkrieg an der damaligen Kant-Hochschule (seit 1947 Pädagogische Hochschule) in Braunschweig. Der bedeutendste Teil der Buchsammlung, der während des Krieges aus Berlin nach Braunschweig ausgelagert war, stammt von dem westfälischen Sammler Karl Hobrecker und seiner Frau Margarete. Mit der Vereinigung der Bibliotheken von Technischer Universität und Pädagogischer Hochschule im Jahr 1971 ging die Sammlung in den Besitz der Universitätsbibliothek Braunschweig über. Durch Schenkungen (u.a. Margret und Rolf Rettich und Barbara Bartos-Höppner) umfasst die Sammlung heute über 28.000 Bände, von denen bereits um die 1.000 in digitalisierter Form vorliegen.

Thematisch passende Datensets:

Datenpräsentation beim Kick-Off von CdV Niedersachsen 2020

Datenset-Typ
Einzelnes Datenset
Thema
Bildung und Erziehung
Geschichte und Geografie
Gesellschaft und Alltagsleben
Kunst und Kultur
Medien und Information
Sprache und Literatur
Mediendateien
Gesamtgröße der Mediendateien:‏‏‎ ‎
KB
Dateitypen
jpg
PDF
Metadaten
Enthält das Datenset Georeferenzen?
Nein
Links
Zugriffsmodus
Schnittstelle (z.B. API, WFS, WMS, ATOM Feed o.ä.)