Bild
Wortwolke, in der Teilnehmende des CdV-Zukunftsworkshops ihr Fazit des Tages festgehalten haben
,
Namensnennung
Coding da Vinci
,
Lizenz

Der Coding da Vinci-Zukunftsworkshop, oder: Was kommt nach den Hackathons?

Noch vier Kultur-Hackathons, dann ist Schluss: Im Dezember 2022 läuft die Förderung der Coding da Vinci-Hackathons durch die Kulturstiftung des Bundes aus. Diese Zäsur soll aber nicht das Ende sein, sondern vielmehr die Chance zur Weiterentwicklung von Coding da Vinci – der Anfang von etwas Neuem. Die Frage, in welche Richtung die Reise gehen soll, wollen die Gründer*innen und die Geschäftsstelle von Coding da Vinci gemeinsam mit der inzwischen beachtlich gewachsenen Community erörtern, die das Projekt über die Jahre um sich scharen konnte.

Eine Ideenparty

Am 2. Februar 2021 fand darum eine große Ideenparty statt: der Coding da Vinci-Zukunftsworkshop. Einen ganzen Tag lang loteten über 40 ehemalige Datengeber*innen, Teilnehmer*innen und Regionalveranstalter*innen des Kultur-Hackathons sowie weitere Expert*innen und Akteur*innen, die daran arbeiten, das kulturelle Erbe digital nutzbar und erlebbar zu machen, gemeinsam die Perspektiven für die Zukunft von Coding da Vinci aus.

Zunächst schaute die Gruppe gemeinsam zurück: Was hat Coding da Vinci seit 2014 erreicht? Wo liegen die Stärken des Projekts? Worauf sind alle stolz und finden es grandios? Was hat Coding da Vinci Neues in die Welt gebracht? Und was hätte besser laufen können? Wo strauchelte das Projekt? Wo stand es sich vielleicht selbst im Weg?

Inspirationen für die Zukunft

Anschließend wurde der Blick nach vorn gerichtet und gemeinsam sammelten die Teilnehmenden Inspirationen für die Zeit nach 2022: Was, wie und wozu können Digitalisierung und der offene Zugang zu digitalen Daten im Kulturerbesektor beitragen und einen Mehrwert stiften? Wie sollen die Themen und Fragen, die Coding da Vinci aufgeworfen hat, weiter verhandelt werden? Denn seit dem ersten Kultur-Hackathon 2014 haben sich Rahmenbedingungen verändert und damit auch die Anforderungen an ein solches Projekt.

Am Ende entstanden acht Visionen, die in kleinen Gruppen erarbeitet wurden. Acht mögliche Zukünfte entworfen aus unterschiedlichen Perspektiven, mit zahlreichen Wünschen, Ideen und Meinungen von den Personen, für die Coding da Vinci – in welcher Form auch immer – auch künftig da sein soll.

Aus acht mach eins

Der Zukunftsworkshop markierte den Beginn eines Strategieprozesses, den die Gründer*innen gemeinsam mit der Geschäftsstelle von Coding da Vinci nun fortführen. Ihre Aufgabe wird in den nächsten Wochen sein, aus dem umfangreichen Material des Workshops eine gemeinsame Vision zu destillieren und diese wiederum mit Teilnehmenden des Workshops bei einem Strategie-Meet-Up zu diskutieren.

Weitere Artikel

Bild
Logo CdV Niedersachsen 2020 neu

Kreativer Workshop für Coder*innen und GLAMs

Read article