Autographen aus der Sammlung Clemens Brentano

Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Veranstaltung
Objekttyp
  • Text
    • Autograf
    • Korrespondenz
  • Bild
    • Scan eines Fotos

Die Sammlung Clemens Brentano geht auf Franz Dessauer zurück, der ein Brentano-Museum gründen wollte und zusammen mit dem Verleger Pattloch um 1928 u.a. Handschriften der Familie Brentano sammelte. Durch die Kriegswirren scheiterte der Plan eines Museums, die Sammlung überlebte jedoch in den Panzerschränken der Buchhandlung Pattloch den Zweiten Weltkrieg unversehrt. Die Sammlung umfasst auch Briefe von und an Bettina von Arnim, von der auch der größte Teil der Sammlung stammt.

Die Geschwister Clemens und Bettina gehören zu den Hauptvertretern der sog. Heidelberger Romantik. Das Schriftbild gibt sehr viel persönliches und authentisches wieder. Hierdurch taucht man schnell ein in den Sprachkosmos der Romantik.

Es handelt sich um ca. 150 Autographen, die als Digitalisate im JPEG-Format heruntergeladen werden können. Ihre Metadaten liegen in den Formaten DM2E, EDM und METS-MODS vor, sie erschließen den Titel (als Incipit), Urheber und Adressat, Entstehung, Umfang, Sprache, Materialart. Sie sind mit Verlinkungen unter anderem zu GND, VIAF, ISNI, und Wikidata/Wikipedia angereichert.

Datenset-Typ
Einzelnes Datenset
Thema
Geschichte und Geografie
Kunst und Kultur
Sprache und Literatur
Schlagworte
Handschriften
Brentano
Briefe
Romantik
Mediendateien
Dateitypen
jpg
Namensnennung
Universitätsbibliothek Mainz
Metadaten
Enthält das Datenset Georeferenzen?
Nein
Kontrollierte Vokabulare
GND
VIAF
Wikidata
Links
Mit diesem Datensatz erstellte Projekte