Projekte



Im Rahmen von Coding da Vinci haben die Teilnehmer/innen in Zusammenarbeit mit den Kulturinstitutionen Projekte entwickelt und diese bei der Preisverleihung vorgestellt. Alle Informationen zu den Projekten haben wir hier gelistet.

sieben x zwei – Von Tugenden und Lastern

Fasziniert von den allegorischen Kupferstichen der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, mit all ihrer Symbolik, lag es nahe, mit diesen Kupferstichen etwas anzufangen, insbesondere mit den beiden Tugend- bzw. Sündenreihen des Jacob Matham und des Jan Saendredam.

In unserer menschlichen Natur liegt eine immerwährende Ambivalenz die sich immer wieder in kleinen und großen inneren Kämpfen bemerkbar macht. Es lag also nahe, ein Filmprojekt zu machen, das sich mit diesem zutiefst menschlichen innern Kampf zwischen Tugend und Laster beschäftigt – mit einem ziemlichen Augenzwinkern.

Die Protagonistinnen der Kurzfilme sind also die Sieben Todsünden und die Sieben Tugenden. Sie treten in jedem Teil in folgenden Paarungen gegeneinander an:

  • Teil 1. Wollust vs. Liebe
  • Teil 2. Neid vs. Klugheit
  • Teil 3. Völlerei vs. Mässigung
  • Teil 4. Hochmut vs. Hoffnung
  • Teil 5. Geiz vs. Gerechtigkeit
  • Teil 6. Trägheit vs: Glaube
  • Teil 7. Zorn vs. Tapferkeit

Beide haben eine Superwaffe, mit der sie in sieben Runden in den Kampf treten. Da das Gute immer nur in Märchen obsiegt, in unserer Lebensrealität jedoch mal Gute und mal das Böse, so siegen hier beide nicht, sondern gehen am Ende gleichzeitig K.o. und es bleibt unentschieden. Jedoch entsteht nach diesem Kampf etwas Drittes, das eine Art Aussöhnung darstellt. Also doch irgendwie ein Happy End.

Sämtliche Schrift- und Bildelemente in den Clips stammen aus niederländischen Kupferstichen der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky.

Musik: Wikimedia Commons SHOCKS

Die Clips sollen keine bestimmte Zielgruppe ansprechen sondern alle, die Freude daran haben. Vielleicht wird der eine oder andere zu eigenen Projekten inspiriert oder zum Nachdenken über die Thematik angeregt.

Randnotiz: Dieses Projekt begann erst am 17.10. 2016 und entstand aufgrund einer Notsituation (der Programmierer des ursprünglichen Projekts war nicht mehr verfügbar). Aber zum Abschlussabend am 7.11. war jedoch der 1. Teil der Kurzfilm-Reihe fertig. Die anderen Teile folgen daher nach und nach.

Zu finden auf:

Datengrundlage:

Niederländische Druckgraphik um 1600, Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

Team:

Birgit Lippeck

Alle Projekte 2016

/img/projekte-tiles/2016/edu-sharing.png /img/projekte-tiles/2016/chronoscope.png /img/projekte-tiles/2016/hh-schueler.png /img/projekte-tiles/2016/hhhh.png /img/projekte-tiles/2016/hist-blogger.png /img/projekte-tiles/2016/klang-der-sterne.png /img/projekte-tiles/2016/kollektourmat.png /img/projekte-tiles/2016/kupferguerillas.png /img/projekte-tiles/2016/languageplaces.png /img/projekte-tiles/2016/mkgo.png /img/projekte-tiles/2016/muenzmemory.png /img/projekte-tiles/2016/siebenxzwei.png /img/projekte-tiles/2016/sos.png /img/projekte-tiles/2016/schumacher.png /img/projekte-tiles/2016/familiennamen.png /img/projekte-tiles/2016/visitinglandmarks.png /img/projekte-tiles/2016/zeitblick.png