Projekte



Im Rahmen von Coding da Vinci haben die Teilnehmer/innen in Zusammenarbeit mit den Kulturinstitutionen Projekte entwickelt und diese bei der Preisverleihung vorgestellt. Alle Informationen zu den Projekten haben wir hier gelistet.

floradex

Wir, Anne Lange (KHB Produktdesign), Philipp Schröter (FU Berlin Informatik), Immanuel Pelzer (HU Berlin Informatik), Paul Michaelis (FU Berlin Informatik) wollten als interdisziplinäres Team den schwer zugänglichen Herbariums-Daten des Botanischen Museums und Botanischen Gartens Berlin neues Leben einhauchen. Bei unserer Recherche sind wir auf die Tatsache gestoßen, dass die Pflanzenbestimmung sehr umständlich und die meisten wissenschaftlich korrekten Bestimmungsmedien (vor allem Bücher) nur von Experten benutzt werden können. Für Laien ist eine eindeutige Bestimmung oft frustrierend: Aufgrund ihres fehlenden Fachwissens können sie meist die entscheidenden Fragen nur unzureichend beantworten. Das führt dazu, dass sie zu keinem eindeutigen oder einem völlig falschen Ergebnis kommen. Wir haben deshalb eine App konzipiert und programmiert, die es dem Benutzer unterwegs ermöglicht, die Pflanze, die er sucht, intuitiv anhand von Symbolen in einem Baukasten nachzubauen und mittels dieser Kriterien bestimmen zu lassen. Er kann dabei die gesetzten Filter immer wieder verändern und somit die Menge und Treffsicherheit der Ergebnisse verfolgen und beeinflussen. Fachbegriffe und den trockenen wissenschaftlichen Inhalt binden wir direkt in die spielerischen Elemente ein. Deshalb hat floradex das Potenzial, als Lehrmittel in der Schule eingesetzt zu werden. Projektarbeit mit selbstbestimmtem Lernen durch Anfassen und Ausprobieren ist eine gute Alternative zum klassischen Frontalunterricht und sturem Auswendiglernen. So kann auch Interesse für Themen geweckt werden, die Jugendliche vielleicht zunächst ablehnen. Aber auch für interessierte Laien bietet floradex leichten Zugang zur Botanik. Durch die Optimierung für mobile Geräte können Pflanzen beim Spaziergang, beim Besuch im Botanischen Garten oder im heimischen Garten ohne Eingriff in die Natur bestimmt werden.”

Zu finden auf:

Datengrundlage:

botanischer garten herbarium

tropicos.org

Team:

Anne Lange

Philipp Schröter

Paul Michaelis

Immanuel Pelzer

Alle Projekte 2015

/img/projekte-tiles/2015/bilderderrevolte.png /img/projekte-tiles/2015/chasingpics.png /img/projekte-tiles/2015/flext.png /img/projekte-tiles/2015/floradex.png /img/projekte-tiles/2015/grips.png /img/projekte-tiles/2015/grosstadtziegel.png /img/projekte-tiles/2015/imperiii.png /img/projekte-tiles/2015/klangvisualisierung.png /img/projekte-tiles/2015/kurbelkamera.png /img/projekte-tiles/2015/linguini.png /img/projekte-tiles/2015/little_piano.png /img/projekte-tiles/default.png /img/projekte-tiles/2015/midiola.png /img/projekte-tiles/2015/munhwa.png /img/projekte-tiles/2015/musikus.png /img/projekte-tiles/2015/nurnberger.png /img/projekte-tiles/2015/patentisinmotion.png /img/projekte-tiles/2015/pyanola.png /img/projekte-tiles/2015/rollingstone.png /img/projekte-tiles/2015/veikkos.png /img/projekte-tiles/default.png /img/projekte-tiles/2015/wiederaufbau_ost.png