Herbarien aus den Jahren 1729 bis 1731

Gleimhaus - Museum der deutschen Aufklärung
Gleimhaus - Museum der deutschen Aufklärung
Veranstaltung
Objekttypen
  • Text
    • Handschrift
  • Bild
    • Scan eines Fotos

Das Gleimhaus ist eines der ältesten deutschen Literaturmuseen. Grundstock des Kunst-, Buch- und Handschriftenbestandes ist der Nachlass des Dichters und "Netzwerkers" Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719-1803). Die Bibliothek gilt als eine der größten privaten bürgerlichen Büchersammlungen des 18. Jahrhunderts. Mit ihrer Bestandsgröße von rund 12.000 Bänden umfasst sie ein großes thematisches Sammlungsspektrum.

Eine echte Rarität ist das umfangreiche dreibändige Herbarium aus den Jahren 1729 bis 1731, das außergewöhnlich gut erhalten ist und die Flora der Zeit im mitteldeutschen Raum hervorragend abbildet. Herbarien dieses Alters und in diesem Umfang sind außerordentlich selten.

Datenset-Typ
Einzelnes Datenset
Thema
Geschichte und Geografie
Kunst und Kultur
Natur und Naturkunde
Sprache und Literatur
Schlagworte
18. Jahrhundert
Botanik
Gleim
Herbarium
Natur
Zeichnung
Mediendateien
Dateitypen
jpg
Gleimhaus - Museum der deutschen Aufklärung
Metadaten
Enthält das Datenset Georeferenzen?
Nein
Links
Mit diesem Datensatz erstellte Projekte