Coding da Vinci goes Waterkant

Coding da Vinci goes Waterkant

CC-BY-SA 2.0 by Libby Levi for opensource.com, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

2016 ist für Coding da Vinci ein Jahr der Weiterentwicklung und des Ausprobierens neuer Dinge. Wir vier Veranstalter haben gleich nach der Preisverleihung 2015 begonnen, uns mit der Frage der Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen.

Wir wollen zukünftig daher versuchen, ein ganzjähriges Programm anzubieten, mit dem wir die bei Coding da Vinci entstandenen Projekte über das Ende der Hackathon-Events hinaus begleiten und lebendige Beziehungen zwischen unseren Teilnehmer/innen und den Kultureinrichtungen stiften.

Wir glauben, dass ein Weg dahin die Verkürzung der räumlichen Distanz zwischen Hacker/innen und Kultureinrichtung sein kann. Darum wollen wir in 2016 mindestens eine regionale Ausgabe von Coding da Vinci anstoßen.

Den Anfang macht „Coding da Vinci Hamburg”. Eine große Gruppe Begeisterter aus den Coder/Designer/Maker-Communitys, den Museen, Archiven und Bibliotheken trifft sich zum Planungs-Kickoff.

22. Januar 2016
von 16 bis 20 Uhr
im Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie
Edmund-Siemers-Allee 1 (West)
Raum 220, 2. OG, rechter Flügel
20146 Hamburg

Im Idealfall wird sich dort ein Kernteam von 3-5 Personen, die als lokale Veranstalter fungieren wollen, bilden. Jede/r Interessierte mit Lust zum Mitorganisieren von „Coding da Vinci Hamburg” ist herzlich willkommen.