Coding Da Vinci

WESTFALEN-RUHRGEBIET
Preisverleihung
▼ ▼ ▼ ▼

CODING DA VINCI WESTFALEN-RUHRGEBIET


Coding da Vinci, der Kultur-Hackathon für offene Kulturdaten, vernetzt die Kultur- und die Technikwelt miteinander. Jetzt kommt Coding da Vinci zum ersten Mal in den Westen der Republik und zeigt einmal mehr, welche überraschenden Möglichkeiten in offenen Kulturdaten stecken.

Wie es bei der Preisverleihung des CdV Westfalen-Ruhrgebiet am 6. Dezember 2019 im Dortmunder U zuging und wer die erfolgreichen Projektteams sind, zeigt unser Video:


Wer den Kick-off am 12./13. Oktober 2019 in Dortmund verpasst hat, findet hier den Video-Mitschnitt:

Wann passiert was?

Prepare your data✔︎

Workshop für Datengeber
Lage, 18.06.19
Münster, 27.06.19

Dortmund, 28.06.19

Kick-Off✔︎

12./13. Oktober 2019
Hackathon-Wochenende
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Sprint✔︎

Acht Wochen, um kreative Ideen umzusetzen

Preisverleihung✔︎

6. Dezember 2019
Ausstellung der Projekte und Siegerehrung
Dortmunder U

PREPARE YOUR DATA

Bei den so genannten Onboarding-Workshops erfahren die Datenbeauftragten der kulturellen Institutionen wie und in welcher Form sie ihre Daten optimal für den Hackathon zur Verfügung stellen. An drei Terminen informieren Referent*innen über gängige Lizenzierungsmöglichkeiten, Datenformate und Übermittlungswege. Zusätzlich gibt es für Kurzentschlossene noch grundlegende Informationen zu Coding da Vinci, der Idee dahinter und den bisher gemachten Erfahrungen.

KICK-OFF

Beim zweitägigen Kick-Off am 12. und 13. Oktober im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern entwickeln die Teilnehmer*innen in Teams Ideen, Projekte und Prototypen. Während ein klassischer Hackathon nur wenig Zeit für die Projektentwicklung gibt, erstreckt sich Coding da Vinci Westfalen-Ruhrgebiet nach dem Kick-Off über eine Zeitspanne von acht Wochen.

SPRINT (UND PROJEKTEINREICHUNG)

In der Sprintphase werden die Ideen in den Teams (auf Etherpad) weiterentwickelt. Wer erst nach dem Kick-Off Lust bekommen hat, ein Projekt zu starten oder sich an einem existierenden Projekt (auf Hackdash) zu beteiligen, kann sich auch in dieser Phase noch einklinken.

Eine fristgerechte Abgabe bzw. Registrierung der Projekte im HackDash sowie durch das Ausfüllen dieses Google Formulars bis zum 29. November 23:59 Uhr ist erforderlich für eine erfolgreiche Teilnahme. Wichtig ist vor allem, dass alle Daten und der Code des jeweiligen Projekts auch nach dem Kultur-Hackathon verfügbar bleiben.

Füllt also bitte das Google Formular möglichst umfangreich bzw. komplett aus und gebt dort auch alle Links rund um euer Projekt an (besonders wichtig: Link zur Website/Prototyp und Code Repository).

PREISVERLEIHUNG

Bei der Preisverleihung am 6. Dezember 2019 im Kinosaal des Dortmunder U werden alle Ergebnisse des Hackathons, vom Quellcode bis zu Bildern, der Öffentlichkeit präsentiert – natürlich unter freien Lizenzen (Open Source bzw. Open Definition).

INFOS FÜR TEILNEHMENDE

Kulturinstitutionen aus der Region stellen für Coding da Vinci Westfalen-Ruhrgebiet Daten und Inhalte unter einer offenen Lizenz zur Verfügung. Die Datensätze stehen im Coding da Vinci-Datenportal zur Verfügung.

Wenn ihr an Coding da Vinci Westfalen-Ruhrgebiet teilnehmen möchtet, solltet ihr:

  • offene Kulturdaten verwenden, darunter mindestens einen Datensatz von Coding da Vinci
  • euer Projekt auf dem Hackdash registrieren
  • euer Projekt bei der Preisverleihung am 6. Dezember 2019 in Dortmund vorstellen
  • euer Projekt unter einer freien Lizenz (z.B. Open Source oder Open Definition) veröffentlichen.

Fragen und Anregungen? Melde dich über E-Mail oder Twitter.

INFOS FÜR KULTURINSTITUTIONEN

Coding da Vinci bietet für ambitionierte Museen, Bibliotheken, Archive und wissenschaftliche Sammlungen eine einzigartige Gelegenheit, im Dialog mit jungen und jung gebliebenen Kulturbegeisterten die eigenen digitalen Bestände aus einer ganz anderen und mitunter sehr überraschenden Perspektive zu betrachten. Die Zusammenarbeit mit den enthusiastischen und technikaffinen Teilnehmer*innen macht es möglich, aktuelle Fragen an vertraute Objekte zu stellen, neue Zielgruppen und Interessierte kennenzulernen und natürlich Förder*innen für das digitale kulturelle Erbe zu gewinnen. Stellen auch Sie Ihre digitalen Bestände für Coding da Vinci Westfalen-Ruhrgebiet unter offenen Lizenzen zu Verfügung.


Bei Fragen können Sie sich jederzeit über E-Mail bei uns melden.

PROGRAMM

Am 12./13. Oktober 2019 fand der Kick-off im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund statt. Die anwesenden Teilnehmer*innen fanden sich an diesem Wochenende zu Teams zusammen, die in der achtwöchigen Sprint-Phase Ideen für mobile Apps, Webseiten, Datenvisualisierungen, Spiele und interaktive Installationen praktisch umsetzen. Die Ergebnisse werden in einer großen Abschlussveranstaltung am 6. Dezember 2019 im Kinosaal des Dortmunder U der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Jury wird besonders herausragende Projekte prämieren.


Sprint
Silvia Dierkes, Lizenz: CC BY 4.0

1. Kick-off

Moderation: Kai Heddergott
Graphic Recording: Silvia Dierkes
Programm [PDF]

12. Oktober [Livestream]
10:00 Einlass & Anmeldung
10:30 Pressekonferenz
11:00 Begrüßung
11:10 Grußworte
11:30 One Minute Madness
12:30 Datenpräsentation (Sessions parallel)
14:00 Mittagssnack & Brainstorming
15:30 Ideenpitches & Teambuilding
18:00 Abendessen
18:30 Kurzführung I: Sonderausstellung "Alles nur geklaut?"
19:00 Kurzführung II: Sonderausstellung "Alles nur geklaut?"
13. Oktober [Livestream]
10:00 Begrüßung
10:15 Work on Projects
11:30 Input-Session I (optional):
  • Kathrin Strotmann
    Apokalypse Münsterland
  • Christian Ullenboom
    BINARIUM Dortmund
13:00 Mittagessen
14:00 Input-Session II (optional):
  • Felix Erdmann
    Universität Münster (OpenSenseMap)
  • Till Röger
    Bundesverwaltungsamt (Kompetenzzentrum OpenData)
16:00 Projektpräsentationen
17:00 Inoffizielles Ende
18:00 Live-Hacking - Finissage der Sonderausstellung "Alles nur geklaut?"
Meet-Ups
23-10-2019 Ruhr-Universität Bochum
26-10-2019 Binarium
30-10-2019 Ruhr-Universität Bochum
02-11-2019 Binarium
06-11-2019 FabLab Münster
Ruhr-Universität Bochum
07-11-2019 Bar Cutie
13-11-2019 FabLab Münster
Ruhr-Universität Bochum
16-11-2019 Binarium
20-11-2019 FabLab Münster
Ruhr-Universität Bochum
21-11-2019 Bar Cutie
30-11-2019 Binarium


3. Preisverleihung

Moderation: Kai Heddergott
Programm [PDF]

6. Dezember
11:00 Meet & Greet
11:30 Grußworte
11:45 Keynote [EN]:
  • Douglas McCarthy
    Europeana Foundation / openGLAM (Delft, Niederlande)
12:30 Projektpräsentationen der Teams
13:30 Live-Demos der Projekte (inkl. Mittagssnack)
15:00 Preisverleihung
16:00 Offenes Ende
16:30 Kurzführung des HMKV:
Ausstellung "Artists & Agents"

Nützliches

Anfahrt/Anreise zum Dortmunder U: https://www.dortmunder-u.de/anfahrt

Preise

Bei der Preisverleihung am 6. Dezember 2019 im Kinosaal des Dortmunder U bestimmt die Jury aus allen Team-Projekten die Gewinner in den 3 Kategorien: „most technical”, „most useful” und „best design”. Das Publikum kann darüber hinaus im Rahmen eines Publikumpreises über den vierten Preis „everybody’s darling“ abstimmen.



most technical
most technical

[Blomberg] VARsetzen VR/AR

most useful
most useful

Mein Stadtarchiv

best design
best design

Demokratie erLeben

everybody's darling
everybody's darling

Sounds without meaning

Jury

Lucy Patterson
Lucy Patterson

(Foto: Uwe Grunwald)

Projektmanagerin
Wikimedia Deutschland

Dr. Stefan Mühlhofer
Dr. Stefan Mühlhofer

(Foto: Stefanie Kleemann)

Geschäftsführender Direktor
Kulturbetriebe Dortmund

Claudia Jericho
Claudia Jericho

(Foto: Markus Milde)

Leiterin der Geschäftsstelle
CREATIVE.NRW

Harald Opel
Harald Opel

(Foto: Nicola Bietmann)

Künstlerischer Leiter
kiU der FH Dortmund

Katja Grawinkel-Claassen
Katja Grawinkel-Claassen

(Foto: T. Claassen)

Dramaturgin
FFT Düsseldorf

Die Challenge

Mash it!

Wissensgewinn und neue Erkenntnisse durch Verknüpfung von verschiedenen Datensätzen: Wir haben zahlreiche Kultur-Datasets. Wir haben die API der DDB. Wir haben die API der Wikipedia. Wir haben Open Street Map. … Was macht Ihr damit? Mash it!

Beispiele: Linked Open Data, Datenanalyse, Mashup, Kontext herstellen

Mash it!

Move it!

Wir wollen mehr Beteiligung an Kultur ermöglichen und Barrieren abbauen: Holt die Kulturobjekte raus aus den Häusern in den digitalen Raum – Move it!

Beispiele: User Experience, Augmented Reality, Social Media

Move it!

Discover it!

Unser Ziel ist spielerisches Lernen und Zuordnen, Kulturwissen will anschaulich und verständlich vermittelt werden: Bücher stehen in der Bibliothek, Akten sind im Archiv, Bilder und Skulpturen im Museum. Unterschiedlichste Objekte – vielfältige Zugänge. Wie kann man diese Objekte so miteinander verbinden, dass alle einen Zugang zu ihnen bekommen? Discover it!

Beispiele: Stadtführer, EduGames, Recherchetools, Datenvisualisierung

Discover it!

Improve it!

Spaß bereiten und gleichzeitig Inhalt vermitteln, Kulturgüter neu präsentieren oder Sammlungsdaten effektiver nutzbar machen – erfüllt den Kulturinstitutionen einen Wunsch! Die einen interpretieren Statuen und Gemälde, die anderen archivieren Filme, bewahren Töne oder sammeln Pflanzen. Alles hängt miteinander zusammen, aber wie kann man die Bestände aus einem neuen Blickwinkel betrachten? Wie kann man einzelne Sammlungen um das Wissen der Welt ergänzen? Wie muss der Werkzeugkasten einer Kultureinrichtung heute aussehen? Improve it!

Beispiele: Scraper bauen, Datenqualität verbessern, Tagging, Geolocation

Improve it!

Veranstalter

Förderpartner

Gefördert im Programm Kulturstiftung des Bundes

Partner & Unterstützer

Kontakt

Projektkoordination:
Philippe Genêt
Mail: codingdavinci AT zib.de

Impressum

Wikimedia Deutschland e.V.
Tempelhofer Ufer 23-24, 10963 Berlin
www.wikimedia.de
Tel: +49 30 219158260
Fax: +49 30 219158269

Credits

Design: FUK Graphic Design Studio
Font "Archive" von Svetoslav Simov/Fontfabric

Wenn nicht anders angegeben, sind Textinhalte und bildliche Designelemente unter CC-BY 4.0 lizenziert.

Datenschutzerklärung

Auf www.wikimedia.de/de/impressum finden Sie alle Hinweise darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie diese oder andere Websites von Wikimedia Deutschland besuchen.

Ein Projekt von
Deutsche Digitale Bibliothek Open Knowledge Foundation Deutschland Digis Servicestelle Digitalisierung Wikimedia Deutschland

Gefördert im Programm

Kulturstiftung des Bundes