Coding Da Vinci

SÜD 2019
▼ ▼ ▼ ▼

CODING DA VINCI SÜD

Coding da Vinci, der Kultur-Hackathon für offene Kulturdaten, vernetzt Kultur- und Technikwelt miteinander und zeigt, welche überraschenden Möglichkeiten in offenen Kulturdaten stecken.

Wer den Kick-off am 6./7. April 2019 in München verpasst hat, findet hier den archivierten Livestream:


Beim ersten Coding Da Vinci Süd werden Kultur- und Bildungseinrichtungen aus Bayern und Baden-Württemberg mit einer bunten Mischung kreativer Köpfe zusammengebracht.


Du bist EntwicklerIn, DesignerIn, GrafikerIn, KünstlerIn, HackerIn, SpieleentwicklerIn, MakerIn, machst “irgendwas mit Medien“ oder bist einfach an Kultur interessiert und hast Lust mit Gleichgesinnten neue Ideen zu entwickeln?

Dann bietet Coding da Vinci Süd dir die Chance, mit Kulturinstitutionen in Bayern und Baden-Württemberg in Kontakt zu kommen und gemeinsam den Zugang zu unserem digitalen Kulturerbe neu zu gestalten – mit Apps, Websites, VR/AR-Umsetzungen, interaktiven Installationen, Datenvisualisierungen, hand-on oder anderem Überraschenden.


Was passiert bei Coding da Vinci Süd?

KICK-OFF

Bei dem zweitägigen Kick-Off am 6./7. April entwickelten die TeilnehmerInnen in Teams vor Ort Ideen, Projekte und Prototypen. Während ein klassischer Hackathon den Teilnehmern nur wenig Zeit für ihre Projektentwicklung gibt, erstreckt sich Coding da Vinci Süd nach dem Kick-Off über eine Zeitspanne von sechs Wochen.

SPRINT

In der Sprintphase werden die Ideen in den Teams weiterentwickelt. Einsehen kann man die Projekte auf dem Coding da Vinci Süd Hackdash. Wer noch Lust hat, ein Projekt zu starten oder sich an einem existierenden Projekt beteiligen möchte, ist herzlich willkommen.

Es gibt während des Sprints zwei Meetup Termine:

  • Meetup Nürnberg
    Dienstag, den 30. April, 17-19 Uhr im Museum für Kommunikation Nürnberg (im Lesesaal mitten in der Dauerausstellung, Anfahrt)
  • Meetup München
    Freitag, den 3. Mai, 17-19 Uhr im Deutschen Museum in München (Alter Seminarraum, Anfahrt)

PREISVERLEIHUNG

Die Präsentation und Preisverleihung finden am 18. Mai 2019 in der Tafelhalle des KunstKulturQuartiers Nürnberg statt.

Alle Ergebnisse des Hackathons – vom Quellcode bis zu Bildern – werden der Öffentlichkeit unter freien Lizenzen (Open Source bzw. Open Definition) zur Verfügung gestellt.


prepare your data ✔︎

Workshop für Datengeber
München, 28.01.19
Stuttgart, 29.01.19

Kick-Off ✔︎

6./7. April 2019
Hackathon-Wochenende
Münchener Stadtbibliothek
Am Gasteig
Rosenheimer Str. 5
81667 München

Sprint

Sechs Wochen, um kreative Ideen umzusetzen

Preisverleihung

18. Mai 2019
Ausstellung der Projekte und Siegerehrung
Tafelhalle
KunstKulturQuartier
Äussere Sulzbacher Str. 62
90491 Nürnberg

INFOS FÜR TEILNEHMENDE

Für Coding da Vinci Süd stellen 31 Kulturinstitutionen Daten und Inhalte unter einer offenen Lizenz zur Verfügung, die du seit dem 4. März im Coding da Vinci Datenportal finden kannst.

Um an Coding da Vinci Süd teilnehmen zu können, solltet ihr:

  • offene Kulturdaten verwenden, darunter mind. einen Datensatz von Coding da Vinci
  • euch mit eurem Projekt auf dem Hackdash registrieren
  • eure Projekte auf der öffentlichen Preisverleihung am 18. Mai 2019 in Nürnberg vorstellen
  • eure Projekte unter einer freien Lizenz (bspw. Open Source oder Open Definition) veröffentlichen.

Eine Facebook-Gruppe für Mitfahrgelegenheiten findest du hier: Coding da Vinci Mitfahrgelegenheit

Wenn Ihr von außerhalb anreist, wendet Euch bitte an uns wegen einer möglichen Unterstützung zu euren Reisekosten. Meldet Euch dazu bitte vor Ort bei der Registrierung am 18. Mai 2019.

Für Fragen und Anregungen kannst du uns auch immer über E-Mail oder auf Twitter erreichen.

INFOS FÜR KULTUR-INSTITUTIONEN

Coding da Vinci stellt für ambitionierte Museen, Bibliotheken, Archive und wissenschaftliche Sammlungen eine einzigartige Gelegenheit dar, im Dialog mit enthusiastischen und technikaffinen Kulturbegeisterten die eigenen digitalen Bestände aus anderer Perspektive zu betrachten, aktuelle Fragen an vertraute Objekte zu stellen, neue Zielgruppen und Interessierte kennenzulernen und natürlich FörderInnen für das digitale kulturelle Erbe zu gewinnen.

31 Kulturinstitutionen aus Bayern und Baden-Württemberg stellen für den Kick-Off von Coding da Vinci Süd Datensätze unter offenen Lizenzen zur Verfügung, die seit dem 4. März 2019 im Coding da Vinci Datenportal veröffentlicht sind.


Bei Fragen können Sie sich jederzeit über cdvsued@zd-b.de bei uns melden.

Die Challenge

Mash it!

Wissensgewinn und neue Erkenntnisse durch Verknüpfung von verschiedenen Datensätzen: Wir haben zahlreiche Kultur-Datasets. Wir haben die API der DDB. Wir haben die API der Wikipedia. Wir haben Open Street Map. … Was macht Ihr damit? Mash it!

Beispiele: Linked Open Data, Datenanalyse, Mashup, Kontext herstellen

Mash it!

Move it!

Wir wollen mehr Beteiligung an Kultur ermöglichen und Barrieren abbauen: Holt die Kulturobjekte raus aus den Häusern in den digitalen Raum – Move it!

Beispiele: User Experience, Augmented Reality, Social Media

Move it!

Discover it!

Unser Ziel ist spielerisches Lernen und Zuordnen, Kulturwissen will anschaulich und verständlich vermittelt werden: Bücher stehen in der Bibliothek, Akten sind im Archiv, Bilder und Skulpturen im Museum. Unterschiedlichste Objekte – vielfältige Zugänge. Wie kann man diese Objekte so miteinander verbinden, dass alle einen Zugang zu ihnen bekommen? Discover it!

Beispiele: Stadtführer, EduGames, Recherchetools, Datenvisualisierung

Discover it!

Improve it!

Spaß bereiten und gleichzeitig Inhalt vermitteln, Kulturgüter neu präsentieren oder Sammlungsdaten effektiver nutzbar machen – erfüllt den Kulturinstitutionen einen Wunsch! Die einen interpretieren Statuen und Gemälde, die anderen archivieren Filme, bewahren Töne oder sammeln Pflanzen. Alles hängt miteinander zusammen, aber wie kann man die Bestände aus einem neuen Blickwinkel betrachten? Wie kann man einzelne Sammlungen um das Wissen der Welt ergänzen? Wie muss der Werkzeugkasten einer Kultureinrichtung heute aussehen? Improve it!

Beispiele: Scraper bauen, Datenqualität verbessern, Tagging, Geolocation

Improve it!

PROGRAMM

Am 6./7. April 2019 fand der Kick-off in der Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig statt. Die anwesenden TeilnehmerInnen haben sich an diesem Wochenende zu Teams zusammengefunden, die in der sechswöchigen Sprint-Phase Ideen für mobile Apps, Webseiten, Datenvisualisierungen, Spiele und interaktive Installationen praktisch umsetzen. Die Ergebnisse werden in einer großen Abschlussveranstaltung am 18. Mai in Nürnberg der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Jury wird besonders herausragende Projekte prämieren.

1. Auftakt

6. April
10:00 Einlass & Anmeldung
11:00 Begrüßung
11:30 One Minute Madness aller Datengeber
12:30 Datenpräsentationen (Sessions parallel)
14:00 Mittagssnack & Brainstorming
15:30 Ideenpitches & Teambuilding
18:00 Vorstellung eurer Teams und Projekte
18:30 Abendessen
19:00 Open End bis 22 Uhr
7. April
10:00 Begrüßung
10:15 Arbeiten an den Projekten
11:30 Input Sessions (optional):
13:00 Mittagessen
14:00 Input-Sessions (optional):
  • Gamedesign 101
    Robin Kocaurek, Games Bavaria
    Ort: Hauptbühne
16:00 Projektvorstellung & Wrap up
17:00 Ende

2. Sprint

Bis zur Preisverleihung habt ihr 6 Wochen Zeit, um euer Projekt voranzutreiben.
Sprint

3. Preisverleihung

Programm

18. Mai
11:30 Meet & Greet
12:30 Grußworte
13:00 Keynote Julian Nida-Rümelin
13:30 Projektpräsentationen der Teams
15:30 Live-Demos der Projekte durch Teams im Foyer - entdecken, testen, spielen
17:00 Preisverleihung
18:00 Ende der Veranstaltung

Preise

Bei der Preisverleihung am 18. Mai in der Tafelhalle des KunstKulturQuartiers Nürnberg bestimmt die Jury aus allen Team-Projekten die Gewinner in den 4 Kategorien: „most technical”, „most useful”, „best design” und „funniest hack”. Das Publikum kann darüber hinaus im Rahmen eines Publikumpreises über „everybody’s darling“ abstimmen.



most technical
most technical

Schmankerl Time Machine

most useful
most useful

Linked Stage Graph

most performing
best design

COVER.BOUTIQUE

most innovative
funniest hack

162 Ways To Die

everybody's darling
everybody's darling

162 Ways To Die

Jury

Effi Tramountani
Effi Tramountani

Informatikerin und Vorstand

Ready to Code

Philipp Grammes
Philipp Grammes

Journalist

Digitalchef Bayern 2

Fabrizio Palmas
Fabrizio Palmas

Creative and Technical Director

straightlabs GmbH & Co. KG
fabriziopalmas.com

Agnes Lison
Agnes Lison

Senior Art Director

AD Agli-Design

Presse

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Coding da Vinci Süd 2019: Angelika Schindel A.Schindel@gmx.de

Digitale Pressemappe

Veranstalter

Förderpartner

Gefördert im Programm Kultur Digital der

Kulturstiftung des Bundes

Medienpartner

Partner & Unterstützer

Kontakt

Projektkoordination:
Philippe Genêt
Mail: codingdavinci AT zib.de

Impressum

Wikimedia Deutschland e.V.
Tempelhofer Ufer 23-24, 10963 Berlin
www.wikimedia.de
Tel: +49 30 219158260
Fax: +49 30 219158269

Credits

Design: FUK Graphic Design Studio
Font "Archive" von Svetoslav Simov/Fontfabric

Wenn nicht anders angegeben, sind Textinhalte und bildliche Designelemente unter CC-BY 4.0 lizenziert.

Datenschutzerklärung

Auf www.wikimedia.de/de/impressum finden Sie alle Hinweise darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie diese oder andere Websites von Wikimedia Deutschland besuchen.

Ein Projekt von
Deutsche Digitale Bibliothek Open Knowledge Foundation Deutschland Digis Servicestelle Digitalisierung Wikimedia Deutschland

Gefördert im Programm Kultur Digital der

Kulturstiftung des Bundes